Schlagwort-Archive: Selbstliebe

Einfach mal SEIN ..

In der Stille und im Rückzug..

kannst Du hören, wie laut
deine Gedanken wahrhaftig sind
und welche Natur ihnen innewohnt.

Du kannst sie deutlich wahrnehmen,
denn sie formen deine Gefühle.
Die guten und die nicht so guten ..  😉

Probiere einfach mal aus,
eine halbe Stunde einfach nichts zu tun.
Nur dasitzen, Stille, keine Musik, keine Handlung.
Gar nichts.

Was nimmst du von dir wahr?
Kannst du ruhig dasitzen, absolut nichts tun?
Einfach mal SEIN?
Keine Ablenkung von DIR.

Gelingt dir das?
Oder fällt es dir schwer, mit dir „einfach so“
allein zu SEIN?

Nein, du meditierst nicht.
Du tust  N I C H T S .
Na?

– Schreib uns Deine Erfahrungen! –

Was meinst Du, warum ist für viele Menschen AlleinSEIN so schrecklich?

Dankgebet eines Erwachenden

Geliebter Jesus,

geliebter Christus in mir,

ich danke Dir aus tiefstem Herzen.

Ich danke Dir, dass Du aus bedingungsloser Liebe

bereit warst, Dich als Jesus von Nazareth

zu Tode foltern, quälen und kreuzigen zu lassen.

Und mir damit ein Spiegel zu sein für meine Kleinheit und

die Art, wie furchtbar ich tagtäglich mit mir selbst umgehe..

Ich danke Dir, dass Du mir auch ein Spiegel warst

für die Größe, die ich entfalten kann,

und für die Kraft, die in meinem Herzen schlummert..

Ich danke Dir zutiefst,

dass Du mir die Wahrheit über mein Sein offenbart hast

und mir damit die Möglichkeit schenkst,

das Rad meines menschlichen Schicksals anzuhalten

und die Wahrheit mit geöffneten Augen zu sehen.

Ich danke Dir für Dein Sein, durch das ich das Meine erkannt habe.

Amen. Amen. Amen.

Dankgebet eines Aztekenhäuptlings

„DANKE“

Ich danke allen, die mich für meine Träume belächelt haben – sie haben meine Fantasie beflügelt.
Ich danke allen, die mich in ihr Schema pressen wollten – sie haben mich den Wert der Freiheit gelehrt.
Ich danke allen, die mich belogen haben – sie haben mir die Kraft der Wahrheit gezeigt.
Ich danke allen, die nicht an mich geglaubt haben – sie haben mir den Mut geschenkt, Berge zu versetzen.
Ich danke allen, die mich verlassen haben – sie haben mir Raum gegeben für Neues.
Ich danke allen, die mich verraten und missbraucht haben – sie haben mich wachsam werden lassen.
Ich danke allen, die mich verletzt haben – sie haben mich gelehrt, im Schmerz zu wachsen.
Ich danke allen, die meinen Frieden gestört haben – sie haben mich stark gemacht, dafür einzutreten.
Ich danke allen, die mich verwirrt haben – sie haben mir meinen Standpunkt klargemacht.

Vor allem danke ich aber allen, die mich lieben so wie ich bin – denn sie geben mir die Kraft zum Leben.

Höre auf die Stimme deines Herzens.

Die sinkende Insel ..

Vor sehr langer Zeit gab es einmal eine wunderschöne kleine Insel. Auf dieser Insel waren alle Gefühle der Menschen zu Hause: der Humor, die gute Laune, die Traurigkeit, die Einsamkeit, das Glück, das Wissen und all die vielen anderen Gefühle. Und natürlich auch die Liebe.

Eines Tages wurde den Gefühlen überraschend mitgeteilt, dass die Insel bald sinken würde. Also bauten alle Gefühle Schiffe, um die Insel zu verlassen. Nur die Liebe wollte bis zum letzten Augenblick warten, denn sie hing sehr an der schönen kleinen Insel.

Dann begann die Insel langsam zu sinken. Die Liebe bat die anderen Gefühle um Hilfe.

Als der Reichtum mit seinem sehr luxuriösen Schiff die Insel verließ, fragte ihn die Liebe: „Reichtum, kannst du mich bitte mitnehmen?”

„Nein, kann ich nicht. Auf meinem Schiff habe ich sehr viele  Edelsteine, Gold und Diamanten. Da ist kein Platz mehr für dich.”

Also fragte die Liebe den Stolz, der auf seinem wunderbaren Schiff vorbeikam. „Stolz, kannst du mich mitnehmen?”

„Ich kann dich nicht mitnehmen, Liebe”, antwortete der Stolz, „hier ist alles perfekt und du könntest mein schönes Schiff beschädigen.”

Dann fragte die Liebe die Traurigkeit: „Bitte Traurigkeit, nimm du mich mit.”

„Oh Liebe”, sagte die Traurigkeit, „ich bin so traurig, dass ich allein bleiben muss.”

Als die gute Laune vorbeikam, war diese so zufrieden und ausgelassen, dass sie nicht einmal hörte, dass die Liebe ihr zurief.

Plötzlich aber rief eine Stimme: „Komm Liebe, ich nehme dich mit.”

Die Liebe war so dankbar und so glücklich, dass sie ganz und gar vergaß, ihren Retter nach seinem Namen zu fragen.

Später fragte die Liebe das Wissen: „Wissen, kannst du mir vielleicht verraten, wer mich da auf seinem Schiff mitgenommen hat?”

„Ja sicher”, antwortete das Wissen, „das war die Zeit.”

„Die Zeit?” fragte die Liebe erstaunt. „Warum hat mir die Zeit geholfen?”

Und das Wissen antwortete: „Weil nur die Zeit versteht, wie wichtig die Liebe im Leben ist.”

Vergebung ..

Wir alle wissen: um eine Situation wirklich loslassen und heilen zu können, braucht es Vergebung. Das allein kann unser Verstand jedoch nicht bewältigen .. das Herz muss mit dabei sein. Und damit das geschehen kann, Weiterlesen